Ewalia Leber-Nierensaft

15,60 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Beschreibung

Ewalia - Leber- und Nierensaft, 1 Liter

Unterstützt die Leberentgiftung und Nierenreinigung


Unterstützt die körpereigenen Entgiftungs- und Reinigungsprozesse des Leber- und Nierensystems. Besonders wertvoll im Fellwechsel, bei Sommerekzem, Mauke, Pilzbefall und ähnlichem.

Folgende bekannte Eigenschaften von Kräutern kombiniert der Leber- und Nierensaft:

  1. Entgiftende und leberstärkende Eigenschaften (Mariendistelfrüchte)
  2. Nierenfunktions- und Leberfunktionsharmonisierend (Löwenzahnwurzel, Löwenzahnblatt)
  3. Harntreibende und entschlackende Eigenschaft (Brennnessel, Birkenblätter)

Fütterungsempfehlung (Pferd 500 kg):
Vor Gebrauch gut schütteln!
NICHT an laktierende Stuten verabreichen!
Kleine Kur (3 Liter): 3 Wochen lang 2 x täglich 70 ml.
Große Kur (6 Liter): 6 Wochen lang 2 x täglich 70 ml.
Mit etwas Krippenfutter vermengt verabreichen.
Empfindliche Pferde langsam anfüttern.
Grundsätzlich empfehlen wir eine Verabreichung 2 x täglich, weil dadurch die positiven Kräuterwirkungen regelmäßiger an den Organismus weitergegeben werden und dieser sich dadurch langfristig umstellen kann.
Wird überhaupt nur 1 x täglich gefüttert empfehlen wir 80-100% der Gesamttagesdosis zu verabreichen.
Bei einem Endmaßpony empfehlen wir 80 % der empfohlenen Dosierung zu verabreichen und bei einem Shetty 50 %.

Information:
Ergänzungsfuttermittel für Pferde
Haltbarkeit: 10 Monate
Die volle Wirkung setzt nach 1-2 Wochen ein. Um eine optimale Wirkung zu erreichen, sollte die Fütterung über einen längeren Zeitraum als Kur erfolgen (3-8 Wochen).
Dauergabe möglich (Empfehlung: nach 8 Wochen eine 3 wöchige Pause einlegen)
Nach dem Öffnen zügig verbrauchen. Vor Frost und starker Sonneneinstrahlung geschützt lagern.
Karenzzeit lt. FN 2 Tage.


Inhaltsstoffe:

Wasser, Mariendistelfrüchte, Birkenblätter, Brennessel, Löwenzahnblätter, Löwenzahnwurzel



Birkenblätter (Betula pendula) – bei Harnwegsinfekten und Nierengrieß. Birkenblätter enthalten Gerb-, Bitter- und Schleimstoffe und werden zur Durchspülungstherapie
genutzt. Sie wirken harn- und schweißtreibend sowie auch blutreinigend.

Brennnesselblätter (Urtica dioica) – der Stoffwechsel-Generator. Sie besitzen Flavonoide, Kieselsäure, Kaffeesäureester und Gerbstoffe wie auch Mineralien und Vitamine. Sie wirken harntreibend, sind antientzündlich und schmerzstillend und können daher gut bei Harngrieß, aber auch bei arthrotischen Beschwerden verabreicht werden. Sie sind jedoch kein Ersatz für Mineralfutter. Früh jahrskuren mit Brennnesselblättern helfen dem Fellwechsel und der Ausscheidung von Stoffwechselprodukten.

Mariendistel (Silybum marianum) – als Leberschutz. Mariendisteln enthalten Silymarin
und wirken dadurch entzündungshemmend. Als so genannter Zell-Stabilisator schützen
sie die Leber gegen Vergiftungen und stimulieren außerdem die Neubildung von Leberzellen. Man kann sie auch zur Unterstützung des Leberstoffwechsels nach Wurmkuren kurweise ein- setzen.

Löwenzahn (Taraxacum officinale) -wirkt blutbildend, blutreinigend, harntreibend,
tonisierend.