Ewalia Bewegungssaft

15,60 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Beschreibung

Ewalia - Bewegungssaft, 1 Liter

Bei akuten und chronischen Sehnen- und Gelenksproblemen


Ewalia Bewegungssaft unterstützt bei akuten und chronischen Sehnen- und Gelenksproblemen wie Arthritis, Arthrose, Spat, dicken, gefüllten und schmerzhaften Gelenken und Sehnen.
Es werden 4 notwendige Wirkungsbereiche abgedeckt:

  1. Anregung der Nieren (Löwenzahn und Brennnessel)
  2. Kräftigung des Bindegewebes (Hohlzahnkraut enthält Kieselsäure=Silizium)
  3. Vermeiden von Entzündungen (Teufelskralle, Weidenrinde)
  4. Förderung der Durchblutung (Rosmarin)

Fütterungsempfehlung (Pferd 500 kg):
Vor Gebrauch gut schütteln!
Zur Vorbeugung: 1 x täglich 80 ml.
Bei akutem Bedarf: 2-3 x täglich 100 ml mindestens für 10 Tage.
Bei Besserung auf die vorbeugende Dosis wechseln.
Mit etwas Krippenfutter vermengt verabreichen.
Empfindliche Pferde langsam anfüttern.
Grundsätzlich empfehlen wir eine Verabreichung 2 x täglich, weil dadurch die positiven Kräuterwirkungen regelmäßiger an den Organismus weitergegeben werden und dieser sich dadurch langfristig umstellen kann.
Wird überhaupt nur 1 x täglich gefüttert empfehlen wir 80-100% der Gesamttagesdosis zu verabreichen.
Bei einem Endmaßpony empfehlen wir 80 % der empfohlenen Dosierung zu verabreichen und bei einem Shetty 50 %.

Information:
Ergänzungsfuttermittel für Pferde
Haltbarkeit: 10 Monate
Die volle Wirkung setzt nach 1-2 Wochen ein. Um eine optimale Wirkung zu erreichen, sollte die Fütterung über einen längeren Zeitraum als Kur erfolgen (3-8 Wochen).
Dauergabe möglich (Empfehlung: nach 8 Wochen eine 3 wöchige Pause einlegen)
Nach dem Öffnen zügig verbrauchen. Vor Frost und starker Sonneneinstrahlung geschützt lagern.
Karenzzeit lt. FN 4 Tage.


Inhaltsstoffe:

Wasser, Rosmarin, Löwenzahnblatt, Löwenzahnwurzel, Brennnessel, Hohlzahnkraut, Teufelskralle, Weidenrinde.



Rosmarin(Rosmarinus officinalis, Lamiaceae) - wird als durchblutungsförderndes Mittel angewendet.

Löwenzahn (Taraxacum officinale agg.) - hat eine stoffwechselanregende Wirkung

wird auch bei rheumatischen Erkrankungen, bei Gicht und zur Stärkung des Bindegewebes empfohlen.

Brennnesselblätter (Urtica dioica) – der Stoffwechsel-Generator. Sie besitzen Flavonoide, Kieselsäure, Kaffeesäureester und Gerbstoffe wie auch Mineralien und Vitamine. Sie wirken harntreibend, sind antientzündlich und schmerzstillend und können daher gut bei Harngrieß, aber auch bei arthrotischen Beschwerden verabreicht werden. Sie sind jedoch kein Ersatz für Mineralfutter. Frühjahrskuren mit Brennnesselblättern helfen dem Fellwechsel und der Ausscheidung von Stoffwechselprodukten.

Teufelskralle (Harpargophytum procumbens) – bei arthrotischen Beschwerden. Teufelskralle enthält Iridoidglykoside (besonders Harpagosid), Flavonoide und geringe Mengen ätherischer Öle. Sie wirkt antientzündlich und schmerzstillend und kann daher bei degenerativen Erkrankungen wie Arthrose eingesetzt werden. Wichtig: nicht bei trächtigen Stuten anwenden!

Weidenrinde (Salix species)

Die in der Weidenrinde enthaltenen Phenolglykoside (Salicin, Salicortin und Tremulacin) und Flavinoide wirken schmerzstillend, entzündungshemmend, fiebersenkend und aufgrund des hohen Gerbstoffgehaltes adstringieren.

Hohlzahn, Gelber (Galeopsis segetum) - wirkt appetitanregend, blutbildend (durch hohen Gehalt an Mineralstoffen), blutreinigend, immunstimmulierend, schleimlösend.