DR.WEYRAUCH Nr. 19 Mordskerl

DR.WEYRAUCH Nr. 19 Mordskerl

ab 95,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Beschreibung

DR.WEYRAUCH Nr. 19 Mordskerl

  • Kräutermischung Nr. 19 Mordskerl - für den Muskelaufbau
  • Kräutermischung Nr. 19 Mordskerl - Kombination aus Kräutern, Aminosäuren und bioaktiven Nährstoffen
  • Kräutermischung Nr. 19 Mordskerl - mit Spirulina-Algen aus Burma
  • Kräutermischung Nr. 19 Mordskerl - für Muskulatur, Bindegewebe und Immunsystem

In bestimmten Lebens-, Trainings- und Stoffwechselsituationen, vor allem in Phasen, in denen die Muskulatur, das Bindegewebe und auch das Immunsystem besonders belastet werden - ist der Bedarf des Pferdes an bestimmten Nährstoffen erhöht. Der Nr. 19 Mordskerl balanciert durch seine spezielle Kombination aus Mineralien, Kräutern, Aminosäuren und bioaktiven Nährstoffen die Futterration aus und führt so zu mehr Lebensqualität bei betroffenen Pferden.

Das facettenreiche Nährstoffkonzentrat liefert Nahrungsbestandteile, deren Bedarf bei bestimmten Pferden entweder erhöht ist oder für die ein spezifischer Nährstoffmangel vorliegt:

  • Pferde in Zeiten intensiven Muskelaufbaus (Trainingsbeginn, Körungen und Auktionen)
  • bei Trägheit, Bewegungsunlust und der Neigung zu Verspannungen
  • bei verzögerter Muskelentwicklung (durch mangelnde Eiweißsynthese)
  • ältere Pferde und Senioren, die es rasch zu vitalisieren gilt (u.a. bei Beginn des ECS)
  • Deckhengste zur Stärkung der Manneskraft
  • bei häufigem Stallwechsel
  • Pferde mit Equinem Metabolischen Syndrom (EMS)
  • Pferde die unter PSSM oder Shivering leiden
  • Pferde mit der Neigung zu Spasmen (Verkrampfungen) im Bereich innerer Organe (chronische Bronchitiden, Kolikneigung oder Herzprobleme)
  • Pferde mit massiven strukturellen Störungen des Bindegewebes (Sarkoidose) oder fascialen Problemen (Kissing Spines)
  • zur langfristigen Bewältigung von mentalem und körperlichem Stress auf Zellebene (mitochondriale Aktivität)

Potpourrie aus Antioxidantien

Nr. 19 Mordskerl basiert auf einer ausgeklügelten Rezeptur, in der spezielle Nährstoffe inandergreifend kombiniert wurden. Dazu gehören zunächst Lysin und Methionin, zwei Aminosäuren, deren Bedarf im Muskelaufbau erhöht ist. Hocheffektives natürliches Vitamin E ist doppelt so verfügbar wie synthetisches Viatimn E und erreicht langanhaltend die Peripherie der Zellen. Die Oligomeren Proanthocyanidine aus Traubenkernen sowie die Selenhefe und das Zinkchelat ermöglichen das Abfangen von freien Radikalen, die im Hochleistungssport, bei Stress oder Krankheit vermehrt entstehen. Es ist wichtig, diese abzufangen, da freie Radikale das Entzündungsgeschehen forcieren können, die Zellen des Pferdes schädigen und den Muskelaufbau und -stoffwechsel, sowie die Bindegewebsregenerierung behindern können. Sogenannte Radikalenfänger werden ausschließlich über die Ernährung (das Futter) zugeführt oder sind als Metalloenzyme von einer ausreichenden Zufuhr an Spurenelemnten abhängig

Nährstoffvielfalt für die Muskulatur

In der Phase des Muskelaufbaus oder eines erhöhten Muskelstoffwechsels ist der Bedarf an Magnesium und Mangan deutlich erhöht. Beide Nährstoffe sorgen für die Entspannung der Muskulatur und die reibungslose Bildung von Kreatin und damit ATP (Energielieferant). Desweiteren sind sie am Laktatabbau und der Gluconeogenese (Umwandlung von Milchsäure in Traubenzucker) beteiligt. In Nr. 19 Mordskerl liegt das Magnesium in der wertvollen basendbildenden Citratform und Mangan in der hochbioverfügbaren Chelatform vor, so dass ein schneller Transport ins Gewebe als gesichert gilt. Nur mit einer leicht zu lösenden Muskulatur kann man dem Ziel, sein Pferd reell aufzubauen gerecht werden. Eine verspannte Muskulatur kann sich nicht entwickeln, sie übersäuert und verharzt. Das bedeutet für das Pferd Schmerz, es wird widerwillig und verweigert sich der muskelaufbauenden Arbeit. Eine langfristig verspannte Muskulatur schafft die Basis für spätere Gelenksschäden.

Sonnengetrocknete burmesische Spirulina aus Wildwuchs

Die sonnengetrocknete Spirulina-Alge aus Burma ist besonders reich an Spirulan, einem bedeutsamen Polysaccharid. Desweiteren liefert diese Alge das gesamte Spektrum an Aminosäuren, reichlich Mineralien und Spurenelemente sowie natürliches Chlorophyll. Als Süßwasseralge dient sie nicht der Jodversorgung.

Carnitin - der Energiemacher für die Zelle

Carnitin ist ein körpereigener Stoff, der gezielt den Fettabbau zu Zwecken der Energiegewinnung innerhalb der Zellen unterstützt. Nur mit Hilfe von Carnitin gelangen die Fettsäuren ins Innere der Mitochondrien (= Energiekraftwerke der Zelle) und können so in ATP umgewandelt werden. Im Hochleistungssport und im Alter ist der Bedarf teilweise so erhöht, dass die körpereigene Synthese den Bedarf nicht mehr decken kann.

Vitalisierende Kräuter und Wurzeln

dr.Weyrauch Kräutermischung Nr. 19 Mordskerl basiert auf einer Kräutermischung aus verdauungsstärkenden und vitalisierenden Kräutern wie der peruanischen Macawurzel und der sibirischen Taigawurzel. Abgerundet wird die Rezeptur von Dr. Weyrauch Mordskerl durch Artischocke und Mariendistel, die Bitterstoffe enthalten und die Leberfunktion unterstützen. Weißdorn gilt aus Sicht der Heiligen Hildegard von Bingen als herzstärkend.

dr.WEYRAUCH Kräuterspezialitäten wurden mit dem Anspruch an besondere Reinheit und Qualität entwickelt. Die Rezepturen sind mit höchster Sorgfalt und Kreativität zusammengestellt. Der ausgewogene Nährstoffgehalt gewährleistet eine hohe Ergiebigkeit schon bei der Fütterung kleiner Mengen.

dr.WEYRAUCH Kräuterspezialitäten sind frei von Bindemitteln, Konservierungs- oder Aromastoffen (weder natürlich, naturidentisch oder künstlich) und werden sehr gerne gefressen. Ätherische Öle sind naturbedingt enthalten und selbstverständlich nicht extra zugesetzt. Dafür steht der Name dr.WEYRAUCH.

Für alle, die die Wirkung von dr.Weyrauch Nr. 19 Mordskerl für sich selbst oder Ihren Hund nutzen möchten, sind auch Kapseln für den Menschen oder Kapseln für den Hund erhältlich.

Zusammensetzung der Kräutermischung Nr. 19 Mordskerl

Magnesiumcitrat, Spirulinaalge, getrocknete Früchte und Samen (Mariendistel, Artischocke, Traubenkerne, Anis, Mangostan), getrocknete Kräuter (Weißdorn, Koriander), getrocknete Wurzeln (Taiga, Maca), Blasentang, getrocknete Rinden (Zimtrinde)

Inhaltsstoffe der Kräutermischung Nr. 19 Mordskerl

Rohprotein 24%, Rohfett 2%, Rohfaser 17%, Rohasche 8%, Magnesium 3,2%, Natrium 0%

Zusatzsoffe der Kräutermischung Nr. 19 Mordskerl pro kg

Lysin 76g, Methionin 12g, L-Carnitin als Canitintartrat (3a911) 50.000mg, natürliches Vitamin E (3a700) 10.000mg, Zink (3b606) 6.000 mg als Aminosäure-Zinkchelat Hydrat , Mangan (3b504) 12.000 mg als Aminosäure-Manganchelat Hydrat, Eisen (3b106) 1.500 mg als Aminosäure-Eisenchelat Hydrat, Kupfer (3b406) 800 mg als Aminosäure-Kupferchelat Hydrat, Selen (3b8.10) 18 mg als Selen aus aus Saccharomyces cervisiae CNCM I-3060 (inaktivierte Selenhefe ), Cobalt (3b304) 30 mg als gecoatetes Cobalt-(II)-carbonat-Granulat

Fütterungsempfehlung

Großpferde 45 g pro Tag und Pferd (3 Messlöffel)
Kleinpferde entsprechend weniger
Wegen des erhöhten Spurenelementgehalts bitte nicht mehr als 200g pro Pferd und Tag füttern.
Nr. 19 Mordskerl erfüllt genau den Nährstoffanspruch der betroffenen Pferde und dient so der Verbesserung des Wohlbefindens. Die zusätzliche Fütterung eines "All-in-one"-Mineralfutters ist nicht zielführend. Im Fellwechsel hat sich die zusätzliche Gabe von Zinkurasan Vet und Nr. 17 Feuerstrahl bewährt.

Darreichungsform

Pulver



Verpackungsgröße: 1000g/Dose; 1500g/Eimer; 5000g/Eimer